Oboenunterricht an der Musikschule der Stadt Gladbeck

Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche, Erwachsene
Gruppengröße: Einzelunterricht, Gruppenunterricht
Einsatzmöglichkeiten: Blasorchester, Sinfonieorchester, Jazzbands, Rock&Pop-Bands
Unterrichtsdauer: nach Absprache
Unterrichtsentgelt: siehe Entgeltordnung §2.1

Die Oboe gehört zu der Familie der Holzblasinstrumente mit Doppelrohrblatt. Ihren Ursprung hat sie im 17. Jahrhundert als Weiterentwicklung der Schalmei. Der Name Oboe stammt aus dem Französischen und bedeutet „hohes“ oder „lautes Holz“ und beschreibt sehr gut den durchdringenden aber auch schönen und reinen Klang des Instruments. Zum Spielen der Oboe ist ein Mundstück erforderlich, das Doppelrohrblatt oder Oboenrohr, welches auf die Oboe aufgesteckt wird. Zur Familie der Oboen gehören noch die tiefer klingende Oboe d'amore und das Englischhorn. Sie kommen sowohl solistisch wie auch als Orchesterinstrument zum Einsatz.Wenn sich das Orchester einstimmt, gibt die Oboe den Ton an, nach dem sich alle anderen Instrumente richten. Aufgrund des lieblichen Klanges, wird die Oboe neben der klassischen Musik auch gern in der Pop-Musik eingesetzt.

Es gibt spezielle Schülerinstrumente, so dass der Einstieg mit ca. 7 Jahren möglich ist. Als Vorbereitung auf den Oboenunterricht wird für jüngere Schüler der Besuch des Kurses "Erstes Instrumentalspiel auf der Blockflöte"  sehr empfohlen. Instrumente können je nach Bestand gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rubrik "Kontakt" zur Verfügung.

Anmeldung

Unsere Lehrkräfte im Fachbereich Oboe

Renate Becker
Renate Becker
Unterrichtsfächer:
Oboe, Jekits-Oboe
Diese Webseite verwendet Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.