Mittelstufen-Blasorchester

Das Mittelstufen-Blasorchester entstand wie das Unterstufen-Blasorchester Ende der 70er-Jahre als weitere Differenzierung neben dem 1973 gegründeten Blasorchester, heutigen „Großen Blasorchester“ (Oberstufen-Blasorchester). Durch die zunehmende Anzahl an ausgebildeten Holz-, Blechbläsern und Schlagzeugern, die entsprechend ihrem Leistungsstand gefördert werden sollten, wurde dies erforderlich.

Die Literatur besteht vorwiegend aus modernen Arrangements zu bekannten Pop-, Filmmusik- und Musicalmelodien, die vom Schwierigkeitsgrad folglich eine Leistungsstufe höher als das entsprechende Unterstufenrepertoire geschrieben ist.

Die Schülerinnen und Schüler des Mittelstufen-Blasorchesters sind durchschnittlich zwischen 13 und 15 Jahre alt und haben vorher in der Regel mindestens zwei Jahre im Unterstufen-Blasorchester mitgewirkt.

Die Holzblasinstrumente (Querflöte, Klarinette, Saxophon, Oboe, Fagott) und die Blechblasinstrumente (Trompete, Waldhorn, Tenorhorn, Euphonium, Bariton, Posaune und Tuba) sowie die Schlaginstrumente gehören zur Besetzung eines Blasorchesters.

Das Mittelstufen-Blasorchester tritt wie das Unterstufen-Blasorchester vornehmlich bei den traditionellen Musikschulveranstaltungen wie beispielsweise beim  „Offenen Weihnachtssingen“, „Liederspaziergang“ (Offenes Frühlingssingen) oder „Tag der offenen Tür (Musikschulfest)“ auf.

Die Proben finden immer freitags von 16.00 Uhr bis 17.15 Uhr in der Aula der Wittringer Schule statt und werden von Rolf Hilgers geleitet.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rubrik "Kontakt" zur Verfügung.

Anmeldung

Leitung des Mittelstufen-Blasorchesters

Rolf Hilgers
Rolf Hilgers
Musikschuldirektor
Diese Webseite verwendet Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.